24.11.2020

Acht Ulmer unter den meistzitierten Forschenden weltweit

Acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Ulm zählen 2020 zu den weltweit meist zitierten Forschenden.

Diese „Highly Cited Researchers“ forschen an der Universität Ulm: (oben v.l.) Heiko Braak und Kelly Del Tredici-Braak, Stephan Stilgenbauer sowie Fedor Jelezko; (unten v.l.) Martin Plenio, Steven Jansen, Hartmut Döhner und Stephan Grissmer. © Eberhardt/Uni Ulm, Grandel/Uniklinikum Ulm, Rüdiger Koop, privat

 

 

Neurowissenschaftler
Viele dieser Acht sind bereits seit Jahren in der Auswertung vertreten – allen voran das Neurowissenschaftler-Ehepaar Prof. Heiko Braak und Dr. Dr. Kelly Del Tredici-Braak, die mit den so genannten Braak-Stadien das Fortschreiten neurodegenerativer Erkrankungen klassifiziert haben.


Leukämieforscher
Dazu kommen die Leukämieforscher Prof. Hartmut Döhner und Experte für die häufigsten Blutkrebserkrankungen im Erwachsenenalter, sowie Prof. Stephan Stilgenbauer. Der Krebsforscher entwickelte in der Ulmer Uniklinik neue Behandlungsformen der häufigsten Leukämien, wechselte kürzlich an die Uniklinik des Saarlands, ist aber im Rahmen wissenschaftlicher Projekte weiterhin in Ulm tätig.

 

Botaniker
Auch der Botaniker Prof. Steven Jansen, der den Wassertransport in Pflanzen sowie die Auswirkungen von Trockenstress auf Gewächse erforscht, ist erneut vertreten.


Quantenphysiker
Außerdem zählen die beiden Quantenphysiker Prof. Fedor Jelezko und Prof. Martin Plenio zum obersten Prozent der meistzitierten Autorinnen und Autoren. Beide haben zusammen   ein neues Forschungsfeld an der Schnittstelle zwischen Quantentechnologie und Biomedizin etabliert.

Physiologe
Der 2019 erstmals genannte Prof. Stephan Grissmer (Institut für Angewandte Physiologie) ist wieder in der Liste vertreten. Er forscht zu Ionenkanälen in Zellmembranen und deren Fehlfunktionen.

 

Eine enge Verbindung zur Uni Ulm hat auch Prof. Stefano Passerini, der ebenfalls wiederholt als „Highly Cited Researcher“ geführt wird. Passerini leitet das Helmholtz-Institut Ulm, das die Uni Ulm und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemeinsam gegründet haben und hier mit weiteren Partnern Batterieforschung betreiben.

 

Was und wie wird gezählt?
Herangezogen werden wissenschaftliche Publikationen der vergangenen zehn Jahre. Grundlage dafür sind Datenbank-Analysen des unabhängigen und größten Zitationsindexes „Web of Science“. Je häufiger in den Publikationen eine Autorin oder ein Autor zitiert wird, desto höher der Zitationsindex. Die „Highly Cited Researchers“ gehören im jeweiligen Jahr zum obersten Prozent der meistzitierten Autorinnen oder Autoren ihres Forschungsfeldes.

 

2020 umfasst die Liste der meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund 6.200 Forschende aus mehr als 60 Staaten und Regionen. Im Ländervergleich erreicht Deutschland mit 345 Vertreterinnen und Vertretern den 4. Platz weltweit hinter den USA, China und UK.

 

Zur vollständigen Liste geht's hier!

 

 

 

 

Quellenangabe

Universität Ulm. (2020, 24.November). „Highly Cited Researchers 2020“: Meistzitierte Wissenschaftler: Acht Ulmer unter den einflussreichsten Forschenden weltweit [Pressemeldung].

 

 

 





Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.