Hochschule Biberach

Die Biotechnologie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Medikamente werden mit Hilfe biotechnologischer Verfahren produziert. Die Hochschule Biberach hat vor diesem Hintergrund im Wintersemester 2006/2007 den praxisorientierten Bachelorstudiengang „Pharmazeutische Biotechnologie“ (PBT) ins Leben gerufen. Im Jahr 2010 folgte in enger Zusammenarbeit mit der Universität Ulm ein Masterstudiengang für Industrielle Biotechnologie (IBT). Dieser Studiengang zeichnet sich durch ein industrienahes und forschungsorientiertes Studium aus. 

 

 

 

Institut für Angewandte Biotechnologie (IAB)

Um das Forschungsfeld der Biotechnologie an der Hochschule Biberach noch weiter zu verankern, wurde das Institut für Angewandte Biotechnologie (IAB) gegründet. Die Kernkompetenz des Instituts liegt in der Entwicklung von Herstellungsprozessen für Biopharmazeutika und für Produkte der industriellen Biotechnologie. Das Institut ist mit hochmodernen Geräten ausgestattet und bildet den gesamten biotechnologischen Herstellungsprozess ab.

Kernkompetenzen des IAB sind die Folgenden:

  • Molekularbiologie
  • Gentechnik
  • Mikrobiologie
  • Fermentation
  • Zellkulturtechnik
  • GMP
  • Bioprozessoptimierung
  • Verfahrenstechnische Bioprozessentwicklung
  • Proteinchemie
  • Downstream-Processing
  • Chemische Analytik
  • Biomarker
  • Bioassay
  • Computersimulationen von Biomolekülen

Internationales Spitzenniveau

Das IAB setzt auf enge Kooperationen mit anderen Laboren und forscht in der Biotechnologie im Rahmen öffentlich geförderter Projekte, um die Fachexpertise stetig auszuweiten. Die Zusammenarbeit findet auf internationalem Niveau mit weiteren Hochschulen statt sowie mit Unternehmen aus der Industrie. Dabei liegen die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte des IAB auf folgenden Projekten:





Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.