04.12.2019

Sartorius nimmt neues Werk im Ulmer Science Park in Betrieb

Sartorius Stedim Cellca hat mit rund 100 Mitarbeitern die Inbetriebnahme seines neuen Labor- und Bürogebäudes im Ulmer Science Park III am Eselsberg gefeiert.

Symbolische Eröffnung: Von links Geschäftsführer Hugo de Wit, Ulms erster Bürgermeister Martin Bendel und Sartorius-Vorstandsmitglied René Fáber. Foto: Sartorius

 

Sartorius Stedim Cellca hat mit rund 100 Mitarbeitern die Inbetriebnahme seines neuen Labor- und Bürogebäudes im Ulmer Science Park III am Eselsberg gefeiert. Zu der internen Feier hatte die Geschäftsführung zudem das Bauteam und den Ersten Bürgermeister der Stadt Ulm, Martin Bendel, eingeladen. Bei Führungen durch Labor- und Büroräume erkundeten die Gäste die neuen Räumlichkeiten. Die offizielle Eröffnung ist für das Frühjahr 2020 geplant. 

Sartorius hat rund 30 Millionen Euro in das neue Zellkultur-Technologiezentrum investiert. „Das Labor- und Bürogebäude bietet optimale Voraussetzungen, um den Anforderungen unserer Kunden noch besser gerecht zu werden“, sagte Sartorius-Vorstandsmitglied René Fáber in seiner Begrüßung. Mit 6.000 Quadratmetern Nutzfläche wurden die bisherigen räumlichen Kapazitäten in Laupheim etwa verdoppelt. „Dadurch haben wir die Basis dafür geschaffen, als Unternehmen in einem zukunftsträchtigen Markt weiter zu wachsen", betonte Fáber.

Geschäftsführer Hugo de Wit sagte: „Es ist für uns alle ein bedeutender Schritt. Wir freuen uns auch über die größere Nähe zu Universitäten und Forschungseinrichtungen im Ulmer Science Park, die durch den Ortswechsel entstanden ist. Sartorius ist der Austausch mit wissenschaftlichen Institutionen sehr wichtig.“ De Wit bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten für die gute und zügige Arbeit, durch die der enge Zeitplan eingehalten werden konnte. Gut zwei Jahre haben die Bauarbeiten vom Spatenstich im September 2017 bis zum Bezug gedauert. 

Als Partner der biopharmazeutischen Industrie entwickelt das Unternehmen Zelllinien und Proteinproduktionsprozesse, lizenziert Technologien zur Herstellung von Proteinen und bietet Zellkulturmedien an. Die unter kontrollierten Bedingungen und durch lebende Zellen hergestellten Proteine kommen in der Entwicklung und Herstellung von Medikamenten zum Einsatz. Sartorius Stedim Biotech hatte das Cellca 2015 mit rund 30 Mitarbeitern übernommen. Inzwischen sind dort rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Mittelfristig will das Unternehmen auf mehr als 120 Mitarbeiter wachsen.





Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.